Deutsch-Tutorium

Beschreibung:
Zu versuchen, die deutsche Sprache auf deutsch zu lernen, ist in etwa wie zu versuchen, ein Auto zu fahren ohne überhaupt zu wissen, wie man es bedient und steuert. In beiden Situationen fehlen den Betroffenen wichtige Grundlagen, sodass man nicht weiß, wie man vorrankommt. Der persönliche Lernprozess wird dadurch sehr viel komplizierter und zeitaufwendiger.

In Sprachkursen kann ein genaueres Verständnis von Lehrinhalten deshalb nur dann entstehen, wenn man in der Lage ist, diese Grundlagen aufzubauen. Dafür muss man aktiv am Unterricht teilnehmen können. Vielen Deutschkursteilnehmern ist genau das jedoch nicht möglich, da ihnen einerseits häufig die sprachlichen Voraussetzungen fehlen, um Fragen auf deutsch zu formulieren und sie andererseits nicht ihre Muttersprache benutzen können, um Unklarheiten und Probleme mit dem Lehrer oder der Lehrerin zu besprechen.

Es gibt zwar unheimlich viele Deutschkursangebote und es wird viel Geld darin investiert, Geflüchteten die deutsche Sprache beizubringen. Leider profitieren aus dem genannten Grund aber nur sehr wenige effektiv davon, sodass viele Teilnehmer/innen am Ende ihres Kurses an einer Prüfung teilnehmen müssen, für die sie sich nicht ausreichend vorbereitet fühlen.

Von genau diesen Problemen sind auch viele eritreische Geflüchtete in Kiel betroffen. Aus diesem Grund bietet das ZEIK ein ergänzendes Deutsch-Tutorium für Eritreer in ihrer Muttersprache Tigrinya an. Den Lernenden wird so die Möglichkeit gegeben, sich aktiv am Unterricht zu beteiligen und so zielgerichtet auf anstehende Sprachtests vorzubereiten.

Ziele:
Das Projekt „Deutsch-Tutorium für eritreische Geflüchtete“ verfolgt hauptsächlich die folgenden Zielsetzungen:

1) Ergänzende Vorbereitung auf bevorstehende Sprachtests, insbesondere die B1-Prüfung (Erst- oder Wiederholungsprüfung)

Wichtiger Hinweis: Das Tutorium ist eine praktische Übung, in der Lehrinhalte regulärer Deutschkurse wiederholt und besprochen werden können. Es ist also nur eine Ergänzung bereits bestehender Angebote und kann einen regulären Sprachkurs nicht ersetzen. Es besteht nicht die Möglichkeit, eine Prüfung abzulegen und ein Zertifikat zu erwerben.

2) Wiederholung und Besprechung von Deutschkursinhalten (Grammatik, konkrete Anwendungsaufgaben wie z.B. das Schreiben eines Briefes, sprachlicher Ausdruck etc.) in der Muttersprache Tigrinya

3) Förderung des allgemeinen Sprachverständnisses und der praktischen Sprachfähigkeit der Teilnehmer/innen

4) Austausch von Informationen und Diskussion zukünftiger Bildungsmöglichkeiten

Veranstaltungsort und -termin:
Das Tutorium beginnt ab dem 17.02.2018 und findet jeden Samstag von 15:00 bis 17:00 Uhr in den Räumlichkeiten des ZEIK in der Elisabethstr. 68, 24143 Kiel-Gaarden, statt.

Anmeldung:
Die Teilnahme am Tutorium ist kostenlos, die Teilnehmerzahl aber begrenzt. Interessierte können sich telefonisch oder per E-Mail beim ZEIK anmelden.

E-Mail: info@zeik-kiel.de

Telefon: +49 431 23939330

Projektleitung: Habtom Ghirmay