Die vergessene Generation – Ein Einsteigerdeutschkurs für ältere Menschen

Beschreibung:

Wenn von Integration gesprochen wird, denkt man meistens an die jüngeren Geflüchteten und MigrantInnen. Aber was ist mit der älteren Generation? Werden sie bei den Bemühungen um Integration überhaupt berücksichtigt? Gibt es ausreichend Angebote für sie?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich nicht ausreichend um die ältere Generation gekümmert wird. Als Teil des sogenannten Lotsen-Projekts der Zentralen Bildungs- und Beratungsstelle für Migranten und Migrantinnen (ZBBS), in dem ich zwei Jahre ehrenamtlich tätig war, habe ich viele ältere Geflüchtete bei Arztbesuchen und verschiedenen Behördengängen begleitet. Es ist unvorstellbar, wie viele sich durch die Abhängigkeit von ihren Kindern aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse belastet und unmündig fühlen.

So habe ich im Rahmen meiner Tätigkeit zum Beispiel ein älteres Ehepaar kennengelernt, dessen Sohn mit einer deutschen Frau verheiratet ist und die mittlerweile eine gemeinsame Tochter haben. Die Großeltern haben mir mitgeteilt, dass sie sich sehr schämen, weil sie nicht gut genug deutsch sprechen können, um sich mit ihrer Enkelin und ihrer Schwiegertochter zu unterhalten. Eine derartige Situation ist für die Betroffen nur sehr schwer zu ertragen und mit Sicherheit gibt es noch viele weitere Familien, die unter diesem oder einem ähnlichen Problem zu leiden haben.

Ich frage mich deshalb ständig: Haben die Betroffenen nicht bereits genug Schwierigkeiten erleben müssen? Warum müssen sie sich hier in Deutschland immer noch mit solchen Problemen herumquälen?

Es ist sehr wichtig, dass die junge Generation von Geflüchteten integriert wird und folglich gibt es dafür zahlreiche Anlaufstellen und Deutschkursangebote. Aber welche Möglichkeiten hat die ältere Generation? In der Realität können ältere Menschen häufig nicht an Deutschkursen teilnehmen, da die jüngeren Personen Vorrang bei der Platzvergabe genießen. Was soll ein älterer Mensch machen, wenn er keinen Platz in einem Deutschkurs bekommt?
Aus diesen Gründen ist es dringend notwendig, diesen Menschen zu helfen. Ich möchte deshalb einen Deutschkurs anbieten, der sich speziell an ältere Menschen richtet, die über wenig bis gar keine Deutschsprachkenntnisse verfügen und keinen Platz in einem regulären Deutschkurs bekommen haben.

Ziele:

Das Projekt verfolgt hauptsächlich die folgenden Zielsetzungen:

1) Älteren Menschen soll die Möglichkeit gegeben werden, die Grundkenntnisse der deutschen Sprache zu erwerben.

Wichtiger Hinweis: Der Sprachkurs ist eine praktische Übung, in der wichtige Grundlagen der deutschen Sprache vermittelt werden sollen. Er ersetzt in keiner Weise einen regulären Deutschkurs einer Sprachschule. Es besteht nicht die Möglichkeit, eine Prüfung abzulegen und ein Zertifikat zu erwerben.

2) Älteren Menschen soll es möglich gemacht werden, mit Personen gleichen oder ähnlichen Alters in Kontakt zu treten, sich auszutauschen und zu vernetzen.

3) Auf diese Weise sollen die Betroffenen in die Lage versetzt werden, sich selbständig aus einer möglicherweise bestehenden Isolationssituation zu befreien, um selbstbestimmter am sozialen Leben in Deutschland teilhaben zu können.

Veranstaltungsort und -termin:

Der Deutschkurs wird in naher Zukunft in den Räumlichkeiten des ZEIK in der Elisabethstr. 68, 24143 Kiel-Gaarden, angeboten. Er wird  an  drei Terminen in der Woche Montag und Donnerstag von 09:00 bis 11:00 Uhr und Mittwoch 12:00 bis 14:00 Uhr fangt am 14/5/2018 an.

Anmeldung:

Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl aber begrenzt. Interessierte können sich per E-Mail oder telefonisch beim ZEIK anmelden.

E-Mail: info@zeik-kiel.de

Telefon: +49 431 23939330

Projektleitung: Alireza Ahmadi