Moin,
ich heiße Diana und mein Heimatland ist Armenien. Seit 6 Jahren lebe ich mit meiner Familie in Deutschland. Ich habe Zuhause eigenständig viel Deutsch gelernt und habe dann bei der ZBBS einen B2-Deutschkurs und danach bei der Volkshochschule einen C1-Kurs gemacht. In Armenien habe ich ein Jahr Linguistik studiert, genauer gesagt die Sprachen Englisch, Russisch und Armenisch. Vielleicht fiel es mir deshalb relativ leicht Deutsch zu lernen und ich habe es sehr genossen.
Eigentlich wollte ich mein Studium hier fortsetzen, aber für meinen Aufenthalt in Deutschland war eine Ausbildung günstiger, weil ich eine Duldung hatte.
Ich habe deshalb eine Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte angefangen. Genau diese Ausbildung zu machen, war nicht mein Ziel. Aber heute liebe ich den Bereich sehr und arbeite in einer anderen Kanzlei.
Meine einzige Schwierigkeit zu Beginn war, dass ich die Sprache nicht sprechen konnte. Mit der Lebensweise in Deutschland hatte ich gar keine Probleme und ich konnte schnell Kontakt zu anderen Menschen in Deutschland knüpfen. Das hat mir sehr geholfen in Deutschland anzukommen. Allerdings finde ich das Wetter immer noch schrecklich, es regnet immer so viel. Und in Armenien hat es so gut wie nie geregnet und im Sommer waren es über 40 Grad. Ich vermisse meine Heimat sehr. Aber heute möchte ich mein Leben in Deutschland nicht mehr mit einem Leben in Armenien wechseln.
Meine Familie ist meine größte Unterstützung, wenn ich Probleme habe und hatte. Ohne meine Familie wäre ich nie nach Deutschland gekommen. Meine Sprachkenntnisse und der ständige Kontakt zu Deutschen haben auch sehr geholfen.
Es gibt Unterschiede in den Kulturen von Deutschland und Armenien. In Armenien ist es zum Beispiel ganz normal, dass Kinder noch mit 30 oder 40 Jahren zu Hause leben und sich um ihre Eltern kümmern. In Deutschland übernimmt diese Aufgabe das Sozialsystem. Das finde ich ganz gut, weil so junge Menschen selbstständig werden und das tun können, was sie möchten. Ich hatte einen Kulturschock, als ich erfahren habe, dass es in Deutschland gemischte Sauna gibt, wo also Frauen und Männer zusammen saunieren.
Wenn du neu nach Deutschland gekommen bist, dann möchte ich dir einen Ratschlag geben: Sei geduldig und vertraue nicht blind auf die Meinung anderer, sondern hinterfrage dich und bilde dir dann deine eigene Meinung.
Ich bin sehr dankbar, dass ich all meine Freunde kennengelernt habe und für die lieben Menschen, die mich immer unterstützt haben. Stolz bin ich darauf, was ich in Deutschland alles geschafft und erreicht habe.