Moin,

mein Name ist Maysoon . Ich komme aus dem Jemen. Ich lebe seit ungefähr 5 Jahren in Deutschland. Ich habe die Ausbildung im Fach Informatiker Systemintegration erfolgreich abgeschlossen und arbeite heute in einer Informatikfirma. Nebenbei bin ich im ZEIK tätig und bin zuständig für das Projekt ,,MiA – Digitales Empowerment für Frauen“. Bei der ZBBS habe ich ehrenamtliche Projekte geleitet und Vorträge über mein Heimatland gehalten.
In meinem Heimatland konnte ich nicht als Informatikerin arbeiten, weil ich als Frau in einer konservativen Gesellschaft keinen Job bekommen habe. Dann habe ich als Buchhalterin bei einer deutschen Organisation gearbeitet. Deshalb war für mich der Kulturschock hier in Deutschland  auch nicht so groß.
In unserem Leben haben wir immer Herausforderungen, die unser Leben aufregend machen und die deutsche Sprache war eine der Herausforderungen, denen ich begegnete und es machte mir Spaß, die Sprache zu lernen
Wenn man neu in Deutschland ist, sollte man als erstes die Sprache lernen. Nutzt eure Chancen, die ihr bekommt und habt keine Angst davor.
Wenn man Geflüchteten helfen will, kann ich empfehlen, mit ihnen die Sprache zu üben und ihnen vom Leben in Deutschland zu erzählen. Außerdem wenn man bei Anträgen oder Papieren hilft, ist es wichtig, ganz genau zu konzentrieren. Schon oft wurden Fehler gemacht, die gravierende Folgen hatten.

Hier in Deutschland die Gesellschaft ist multikulturell und Ich genieße es, andere Kulturen kennenzulernen und mehr über ihre Kultur, Traditionen, Kleidung und Essen zu wissen
Meine schönste Erfahrung sind die bereichernden Begegnungen mit den Menschen hier n Deutschland. Alle waren so hilfsbereit und freundlich zu mir. Dafür bin ich sehr dankbar